Erlöserkirche

Deine Gemeinschaft

Monatsgruß

Herr, all mein Sehnen liegt offen vor dir, mein Seufzen war dir nicht verborgen. (Psalm 38,10) 

Manchmal tut es gut, sich bei vertrauten Menschen alles von der Seele zu reden. Bei ihnen darf der Mund von all dem Reden, wovon das Herz und die Gedanken voll sind- und solches „von der Seele quatschen“ befreit. In unserem Monatsspruch überträgt der Psalmist dieses Bild auf Gott. Was uns bewegt und beschäftigt, brauchen wir nicht vor ihm zurückhalten. Bei ihm brauchen wir kein Dauerlächeln auflegen, sondern können offen und frei von dem reden, was uns auf dem Herzen liegt. Er ist da für uns und versteht uns, auch wenn unsere Worte nicht immer perfekt ausgewählt sind.  Gott weiß, was unsere Herzen bewegt. So, wie wir sind, mit allem, was uns ausmacht, dürfen wir uns ihm anvertrauen und auf seine Hilfe hoffen, die uns schon heute Kraft für den nächsten Schritt schenkt. Im Vertrauen auf Gott, dem wir selbst am Herzen liegen, dürfen wir getrost und zuversichtlich unseren Weg gehen und dabei spüren, wie manches Sehnen und Seufzen in Freude verwandelt wird, was uns dann ganz neue Töne anstimmen lässt: die Töne des Lebens und der Dankbarkeit, mit denen wir gemeinsam Gott loben und preisen können. 

Mit den Segensworten des Liedermachers Clemens Bittlingers wünsche ich Ihnen eine gute und gesegnete Zeit. 

Sei behütet auf deinen Wegen. Sei behütet auch mitten in der Nacht. Durch Sonnentage, Stürme und durch Regen hält der Schöpfer über dir die Wacht.  

Ihr Sebastian Schwill

Ankündigungen