Monatsgruß  

An einem der Tage, die kommen,

wird etwas geschehen, das du nicht kennst,

noch nicht, und auch nicht verstehst, etwas,

von dem du nur träumst, was du erwartest,

so wie ein Wunder. Es wird etwas sein,

auf das du nicht wartest, nein, das du suchst,

und weißt auch nicht zu sagen, wonach, und

du suchst es auch nicht  sondern findest,

und nicht einmal das, es findet ja dich,

dieses Lächeln, von dem du gefunden wirst,

an einem der Tage, die kommen.

Lothar Zenetti

         Es findet ja dich, dieses Lächeln

Der Wunsch nach einer besinnlichen Vorweih-nachtszeit entspricht nur selten unserer Wirk-lichkeit. Was hat es also auf sich mit unseren Wünschen? Vielleicht kommen wir dem Evan-gelium näher, wenn wir zulassen, dass sich unser Wünschen verwandelt hin zu dem klaren Blick auf das, was ist. Das Evangelium, das täglich auf dem Weg zu uns ist, erfüllt nicht unsere Wünsche, sondern verändert unsere Wirklichkeit. Ja (m)eine verwandelte Wirklich-keit, in der Raum für Menschlichkeit und Stille zu finden ist. Ein Raum, in dem das Lächeln von Weihnachten Sie finden kann, um hinzugehen und es auszuteilen.

 

Ein Gruß von Superintendentin

Martina Espelöer

Das Gitarrenensemble „La Chan-tarella“ - unter der Leitung von Ulrich Stracke (Bild) - freut sich, seit September diesen Jahres in den Räumen der Erlöserkirche proben zu können.

Das Ensemble wurde 1985 von Ulrich Stracke gegründet, besteht z. Zt. aus neun AmateurmusikerInnen und kann mittlerweile auf eine Vielzahl erfolgreicher Konzerte zurückblicken.

Das Repertoire des Ensembles reicht von Renaissance bis Moderne, von spanischer und südamerikanischer Musik bis Pop. Das Alter der Musiker liegt derzeit zwischen 35 und 70 Jahren. Interessenten, die das klassische Gitarrenspiel erlernt haben (Mittelstufe) und Notenkenntnisse mitbringen, sind bei uns herzlich willkommen! Wir proben 14-tägig mittwochs ab 19 Uhr im Gemeindehaus.

                               Herzliche Grüße Ulrich Stracke

   
   

Tageslosung  

10. Dezember 2016
Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, dass ich dem David einen gerechten Spross erwecken will. Der soll ein König sein, der wohl regieren und Recht und Gerechtigkeit im Lande üben wird.
   
© Erlöserkirchengemeinde Iserlohn